Badewanneneinstiegshilfen - Mehr Sicherheit im Bad für Senioren

Bade - Sitzkissen PREMIUM

Ihr Luftkissen-Badelift der Extraklasse Einige Vorteile auf einen Blick:

Bäder zeichnen sich durch verschiedene Gefahren und Hürden für ältere Menschen und andere bewegungseingeschränkte Personen aus. Die Kombination aus Feuchtigkeit oder Nässe mit Hindernissen ist dabei besonders riskant. Das beginnt schon bei der Dusche, die oft nur erreichbar ist, wenn die Person zuerst eine kleine Stufe überwindet.

Moderne Bäder zeichnen sich zwar zunehmend durch bodenebene Duschen aus, doch damit sind längst nicht alle Schwierigkeiten bewältigt. Eine Badewanne lässt sich nicht so einfach bodeneben machen, denn selbst dann bliebe ein Höhenunterschied zum restlichen Raum bestehen. Doch ein Verzicht auf warme Bäder kann keine Lösung sein. Muss sie auch nicht: Mit Badewanneneinstiegshilfen von SenHILF erleichtern Sie sich das Leben und reduzieren die Sturzgefahr.

Image
  • Aufblasen und Ablassen der Luft in einem Gerät, ganz einfach per Knopfdruck mit einfacher Bedienung
  • Kein mühsames Zusammenfalten des Badekissens nach dem Baden
  • Einfaches Umschalten am Kompressor auf Akku- oder Netzbetrieb
  • Optimierte, rutschfeste Sitzposition für bequemes und sicheres Baden
  • Keine Montage
  • Tüv-geprüft und zertifiziert
  • Passt praktisch in jede Badewanne, auch in Eckbadewannen
  • Absenkbar bis auf den Wannenboden
  • Kein Gestell in der Badewanne

Herausforderung einer Badewanne

Beim Älterwerden können Sie nach und nach Ihre Beweglichkeit verlieren und vielleicht auch die Freude an der Badewanne. Der hohe Rand, der für das Baden sehr wichtig ist, führt bei vielen Senioren zu einer ausgeprägten Unsicherheit. Immer wieder hört man auch von Menschen, die beim Ein- oder Aussteigen aus der Badewanne ausgerutscht sind und sich verletzt haben.

Mit gewöhnlichen Badewannen gehen keine guten Haltemöglichkeiten einher. Menschen, die versuchen sich am Rand festzuhalten, können leicht abrutschen, weil die Wannenoberfläche so glatt ist. Hinzu kommt die Feuchtigkeit, die alles nicht einfacher macht.

Wünschen Sie sich, sich besser an der Badewanne festzuhalten, empfehlen wir Ihnen eine Badewanneneinstiegshilfe. Diese sorgt als Teil eines barrierefreien Badezimmers für spürbar mehr Sicherheit und Wohlbefinden beim Baden und hilft Ihnen dabei, möglichst lange selbstständig zu bleiben. Bei SenHILF entdecken Sie eine große Auswahl an geeigneten Produkten. Welche für Sie die richtige ist, ist eine Frage des persönlichen Geschmacks, aber auch von der benötigten Art der Hilfe.

Vorteile einer Badewanneneinstiegshilfe

Die Hilfsmittel im barrierefreien Badezimmer machen Ihr Leben einfacher. Die verschiedenen Ausführungen zeichnen sich durch diverse Vorzüge aus, die wir Ihnen nicht enthalten wollen.

  • Sturzgefährdete und gehandicapte Badezimmernutzer profitieren von einem Plus an Sicherheit.
  • Durch das Festhalten an Griffen können sie allein oder mit wenig Hilfe in die Wanne und wieder heraus steigen.
  • Elektrische Liftsysteme heben oder senken einen Senior, der in der Badewanne liegt.
  • Die Badewanne mit Türe sorgt für einen noch sorgloseren Ein- und Ausstieg.
  • Manche Produkte bieten auch in anderen Situationen Halt oder sind sogar mit einem Notrufsystem ausgestattet.
  • Nutzer des Badezimmers fühlen sich wohler im Feuchtraum und steigen wieder gern in die Badewanne.
  • Die Hilfsmittel ermöglichen, dass Senioren länger im eigenen Zuhause leben können, dabei bewahren sie ihre Selbstständigkeit.
  • Manche Produkte sind vielseitig einsetzbar, sind also nicht nur Einstiegshilfen, sondern zum Beispiel auch eine Möglichkeit, um besser an hochgelegene Dinge in einem Regal zu gelangen (Tritthocker).
  • Manche Hilfen sind in ihrer Höhe verstellbar. Das erleichtert den Einkauf, weil das Produkt auf die Bedürfnisse der Person angepasst werden kann.
  • Aus diesem Grund lassen sich die Hilfsmittel später auch weiterverkaufen, wenn sie nicht mehr gebraucht werden.
  • Manche Produkte sind so einfach zu entfernen oder sogar mobil, sodass sie problemlos an verschiedenen Orten zum Einsatz kommen.

Badewannen - Tuchlift PREMIUM

mit Notrufschalter

Image

Per Knopfdruck lassen Sie das Band aus dem Gerät und haken es an der Halterung ein.

Sie setzen sich auf den Wannenrand und gleiten auf das Badeband, dann drücken Sie einfach auf den Knopf "Pfeil nach unten" und fahren automatisch sanft ins warme Wasser - bis auf den Wannenboden.

Dabei können Sie in jeder Position stoppen.

Sichere Akku-Stromversorgung
Der Akku ist ganz einfach herausnehmbar und erlaubt Ihnen bis zu 30 Wannengänge. Erst dann muss er wieder aufgeladen werden.
Das bequeme Sitzband

  • aus körperfreundlichem PVDC-Gewebe
  • temperaturbeständig
  • farbecht
  • antibakteriell
  • ohne Schwermetalle
  • ohne Formaldehyd
  • für Allergiker geeignet

    Die Wasser- und Badezusatzaufnahme liegt bei unter 0,05%.
    Die einfache Fernbedienung Mit zwei Tasten zum Heben und Senken des Sitzbandes. Damit sind auch erhebliche Beweglichkeitsdefizite kein Grund mehr, auf Badespaß zu verzichten. Die Fernbedienung verfügt über einen Einhängehaken.
    Der sichere Notrufschalter
    Körperliche Beeinträchtigungen können sich akut verschlimmern, auch in der Badewanne. Für einen solchen Fall kann beim Juwel-Badelift Premium Plus ein Notrufschalter integriert werden. Damit bekommen Sie auf Knopfdruck Hilfe.

Badewannen Tuchlift Premium (optional Premium Plus - mit Display)

Badewannen Tuchlift Premium.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.7 MB
DOWNLOAD


Badewannen - Sitzbrett mit Griff

Komfort, Sicherheit und Stabilität im Bad

Image
  • Länge 69 cm
  • Maximale Belastbarkeit 150 kg
  • Rutschsichere Sitzfläche mit Wasserablauflöchern
  • Bequem an die Wannenbreite anpassbar
  • Inkl. Haltegriff und integrierter Seifenablage
  • Gummiaufleger bieten Sicherheit und schützen Ihre Badewanne vor Kratzern
  • Einfache und schnelle Montage ohne Werkzeug
  • Leicht zu reinigen, keine Schmutznester

Weitere Sitzbretter und Badewanneneinstiegshilfen auf Anfrage.


Sicherheits Dusch-Badematte

Image
  • Maße: 76 x 34 cm oder 56 x 56 cm
  • rutschhemmende Oberfläche und starke Saugnäpfe an der Unterseite,
  • gelocht für besseren Wasserablauf,
  • einfache Pflege: nach dem Gebrauch abduschen oder bei 40°C in der Waschmaschine mit handelsüblichen Waschmitteln reinigen.
  • Farbe: Beige

Einstiegshilfen sind für alle Menschen interessant

Die ganze Familie kann von Badewanneneinstiegshilfen im Badezimmer profitieren. Denken Sie zum Beispiel an die Folgen eines Unfalls oder eines Rückenleidens. Dann kann sich ein Haltegriff oder ein Badlift auch für Menschen, die mitten im Leben stehen, als wertvoll erweisen. Außerdem kann es jedem einmal passieren, in der glatten Badewanne auszurutschen.

Doch erst hinterher weiß man, dass ein Griff eine gute Idee gewesen wäre. Kleine Kinder profitieren hingegen besonders von rutschsicheren Trittstufen. Sie steigen damit selbst leichter in die Badewanne oder benutzen die Stufen, um an höhergelagerte Gegenstände oder ans Waschbecken im Bad zu kommen. Bestimmte Hilfsmittel lassen sich daher schon früh im Leben besorgen und installieren, ohne dass sie völlig überflüssig wären. Und sie helfen jedem weiter, der sich etwas mehr Halt in einem risikoreichen Raum verspricht.

Natürlich sollten gerade Senioren es sich nicht überall zu einfach machen, damit sie sich ihre Mobilität so gut wie möglich bewahren. Es gilt die Devise, noch so viel Eigenverantwortung wie möglich zu übernehmen und sich dabei genau so viel Unterstützung wie nötig zu gönnen. Mit dieser Einstellung machen Sie nichts verkehrt.

Einstiegshilfen kaufen als Nicht-Betroffener

Sie kommen prima ohne jede Hilfe in die Badewanne? Trotzdem kann sich der Kauf für Sie lohnen. Die hochwertigen Produkte von SenHILF sind zum Beispiel eine gute Idee als Geschenk für Verwandte und Freunde im Seniorenalter. Natürlich sollten Sie vorher in einem Gespräch abklären, welcher Bedarf genau besteht, damit Sie auch etwas verschenken, das wirklich zum Einsatz kommt und als willkommene Geste aufgefasst wird.

Darüber hinaus können Sie die Produkte im Notfall selbst verwenden (siehe vorheriger Absatz) und sind vorbereitet, wenn eine in ihrer Bewegung eingeschränkte Person bei Ihnen zu Besuch ist. Vor allem, wenn regelmäßig Senioren oder gehandicapte Menschen zu Besuch kommen, lohnt sich die Anschaffung. So zeigen Sie, dass Ihnen am Wohlergehen Ihres Gastes gelegen ist.

Kauf einer Badewanneneinstiegshilfe: Das sollten Sie beachten

1. Qualität
2. Eignung für die Person
3. Bauliche Passgenauigkeit
4. Sichere und einfache Montage
5. Besonderheiten in Mietwohnungen
6. Rutschfest und kippsicher
7. Zusätzliche Hilfsmittel
8. Mobilität

1. Qualität

Legen Sie bei der Suche nach einer Badewanneneinstiegshilfe großen Wert auf die Qualität des Produkts. Bedenken Sie, dass es sich um ein Sicherheitsprodukt handelt. Es lohnt sich hier nicht, zu sparen und auf minderwertige Ware zurückzugreifen, denn dann kann die Hilfe schnell zur Gefahr werden. Achten Sie auf Qualitätsstandards und auf Merkmale wie ein GS- oder TÜV-Siegel. Qualitativ hochwertige Produkte sind stabil, ergonomisch und robust, das heißt, sie können Sie viele Jahre begleiten.

Produkte mit Bodenkontakt, zum Beispiel Trittstufen, sollten stets Gummifüße besitzen, die weder rutschen, noch Ihren Badezimmerboden zerkratzen. Alle Metallteile müssen rostfrei und kratzfest sein. Scharfe Kanten, an denen Sie sich verletzen könnten, sind ein Zeichen von Minderwertigkeit. Hochwertige Produkte lassen sich einfach reinigen, das bedeutet, dass alle Oberflächen ohne Schwierigkeiten abwischbar sind und natürlich problemlos Reinigungsmittel und scharfe Desinfektionsmittel vertragen. Achten Sie zudem auf Schadstofffreiheit, besonders bei Kunststoffprodukten.

2. Eignung für die Person

Viele Badewannen Einstiegshilfen sind für eine maximale Belastbarkeit ausgelegt, daher sollten sie auch unter dem Aspekt Gewicht erworben werden. Sorgen Sie dafür, dass Griffe und Co. den gewohnten Bewegungsablauf eines Seniors nicht verändern, weil das zu mehr statt zu weniger Unsicherheit führt.

Darüber hinaus kann es wichtig sein, dass das Produkt besonders leicht verständlich und unkompliziert ist, um in jeder Situation eine Hilfe zu sein. Große Beschriftungen und Tasten sind bei elektrischen Systemen besonders wichtig. Legen Sie Wert auf Design, müssen Sie sich nicht mit langweiligen Ausführungen zufriedengeben - auch wenn Qualität und Funktion wichtiger sind. Ein barrierefreies Badezimmer muss nicht nach Krankenhaus oder Pflegeheim aussehen.

3. Bauliche Passgenauigkeit

Jede Hilfe muss in ihren Abmessungen genau zur Badewanne passen. Das betrifft besonders die Breite und Höhe des Rands. Messen Sie die Badewanne vor dem Einkauf aus und suchen Sie nach Produkten, die sich passgenau montieren lassen. Eine besondere Herausforderung sind freistehende Badewannen. Sie sind besonders hoch, sodass einige Einstiegshilfen zu kurz sind. Eventuell kann eine zusätzliche Trittstufe notwendig sein.

4. Sichere und einfache Montage

Sie möchten die Badewanneneinstiegshilfe selbst anbringen? Dann achten Sie beim Kauf auf eine einfache Montage, bei der trotzdem die Sicherheit gewährleistet ist. Bedenken Sie, dass die Hilfsmittel, sofern sie fest montiert werden, absolut stabil und sicher vor dem Verrutschen sein müssen, damit sie ihren Zweck erfüllen. Im Zweifel empfehlen wir Ihnen, die Montage von einem Handwerker durchführen zu lassen oder einen Aufbauservice zu nutzen. Die garantierte Sicherheit macht die höheren Kosten wieder wett.

5. Besonderheiten in Mietwohnungen

Das Badezimmer in einer Mietwohnung darf in der Regel nicht seniorengerecht umgebaut werden. Doch um ein barrierefreies Bad zu erreichen, sind nicht zwingend bauliche Maßnahmen erforderlich. Im Handel entdecken Sie Hilfen, die sich wieder vollständig entfernen lassen, so auch bei SenHILF. Achten Sie als Mieter oder Mieterin darauf, dass die Produkte weder die Fliesen noch die Badewanne beschädigen. Viele Einstiegshilfen lassen sich ohne Bohren montieren, dann verfügen sie zum Beispiel über Saugnäpfe.

6. Rutschfest und kippsicher

Glatte Oberflächen in Kontakt mit Wasser sind gefährlich, denn sie stellen eine Rutschgefahr dar. Hilfsmittel für ein barrierefreies Bad zeichnen sich daher durch eine rutschfeste und strukturierte Oberflächenstruktur aus. So bieten sie selbst bei nassen Händen oder Füßen sicheren Halt, oder im Fall von Trittstufen oder -hockern sicheren Stand. Falls es sich um ein bewegliches Hilfsmittel handelt, ist die Kippsicherheit ein notwendiger Aspekt. Bei Tritthockern ist beispielsweise mit zunehmender Höhe eine zunehmende Breite wichtig.

7. Zusätzliche Hilfsmittel

Zusätzliche Hilfsmittel sind mehr als nur das Tüpfelchen auf dem i. Falls Sie sich zum Beispiel für eine Badewanne mit Türe entscheiden, können Haltestangen oder -griffe trotzdem sinnvoll sein. Sie sollten bei der Planung eines barrierefreien Bades immer alle Aspekte beachten und lieber etwas zu viel als zu wenig investieren.

Auch kleine Tritte sind immer eine gute Wahl, denn sie bieten vielfältige Einsatzzwecke. So dienen sie nicht nur als zusätzliche Stufe, sondern auch als Sitzmöglichkeit oder als Unterstützung zum Aufstehen. Jede Badewanne sollte zusätzlich mit einer Antirutschmatte ausgestattet werden, um die Sicherheit beim Baden zu gewährleisten. Solche Matten gibt es auch für Duschen.

8. Mobilität

In manchen Fällen sind mobile Hilfsmittel die beste Wahl. Es kann sich lohnen, diese zusätzlich zu fest installierten Lösungen zu erwerben. Mobile Einstiegshilfen sind zum Beispiel auf Reisen eine gute Idee, weil die meisten Hotels keine speziellen Hilfsmittel für Senioren anbieten. Wer oft umzieht oder zwischen verschiedenen Bädern im Haus wechselt, profitiert ebenfalls von mobilen Produkten.

Diese Einstiegshilfen für Badewannen stehen Ihnen zur Verfügung

Haltegriffe mit oder ohne Bohren sind der Klassiker unter den Einstiegshilfen. Sie lassen sich an verschiedenen Punkten rund um die Wanne montieren und sind in verschiedenen Größen und Ausführungen erhältlich. Stangen werden zwischen Decke und Boden gespannt oder - in der kompakteren Ausführung - an der Wanne befestigt. Sie sind so konstruiert oder gebogen, dass sie einen Griff in einer sinnvollen Höhe aufweisen. Tritthocker und -stufen sind teilweise höhenverstellbar oder stapelbar. Manche lassen sich zu mehreren so anordnen, dass sie eine Treppe bilden, über die Sie den oberen Rand der Wanne erreichen.

Die Badewanne mit Türe ist eine außergewöhnlich sinnvolle Konstruktion, denn hierbei müssen Sie keinen Badewannenrand mehr überwinden. Das senkt das Unfallrisiko enorm, denn Sie umgehen clever die gefährlichste Hürde im Bad und müssen nur noch einen kleinen Höhenunterschied überwinden.

Natürlich sind die Wannen zu 100 Prozent wasserdicht. Sie steigen nur dann ein und aus, wenn sie nicht mehr mit Wasser gefüllt ist. Die Badewannen lassen sich auch mit Wannenlift oder Griff ergänzen. SenHILF bietet Ihnen die Auswahl aus zahlreichen ansprechenden Modellen und übernimmt für Sie auch gern die Montage, die in wenigen Stunden abgeschlossen ist.

Kostenübernahme einer Einstiegshilfe

Nicht jeder Senior hat genug Geld bei der Rente übrig, um die eigene Badewanne mit einer hochwertigen Einstiegshilfe auszustatten. Die Produkte kosten je nach Ausstattung, Qualität und Design wenige bis hin zu mehreren hundert Euro. In manchen Fällen können Sie sich die Hilfsmittel verschreiben lassen, sodass die Krankenkasse auf Antrag und nach Verschreibung durch einen Arzt die Kosten übernimmt. Außerdem stehen weitere Finanzierungsmöglichkeiten offen.

Zuschüsse in Deutschland

In Deutschland werden alle Produkte bezuschusst, die im Hilfsmittelverzeichnis der gesetzlichen Krankenversicherung aufgelistet werden, darunter auch Hilfsmittel von SenHILF. Es handelt sich um mehr als 30.000 Produkte, darunter zahlreiche Badehilfen. Einfache Handgriffe für das Bad zählen aber oftmals nicht dazu. Für die Verschreibung der gelisteten Hilfsmittel ist es wichtig, dass die Person physische Funktionseinschränkungen bei der täglichen Körperhygiene in Badewanne oder Dusche aufweist, die ohne Anwendung von Hilfsmitteln nicht mehr gewährleistet wäre. Dabei spielt es eine Rolle, dass eine Einschränkung der Standsicherheit und/oder der Muskelfunktion der unteren Extremitäten vorliegt. Weitere Finanzierungsmöglichkeiten in Deutschland sind:

  • Zinsgünstiger Kredit der KfW-Bank
  • Zuschuss durch Pflegekasse bei Vorliegen einer Pflegestufe
  • Förderung des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales

Zuschüsse in Österreich

In Österreich unterscheiden sich die Förderungen im Vergleich zu Deutschland. Hilfe bieten zum einen der Staat, zum anderen die verschiedenen Bundesländer. Beim Staat erhalten Sie auf Antrag gegebenenfalls günstige Darlehen, Erleichterungen von Tilgungen sowie einmalige Zuschüsse. Im Bereich der Bundesländer sollten Sie sich bei folgenden Ansprechpartnern über Ihre Möglichkeiten erkundigen:

  • Wohnbauförderungen
  • Sozialministeriumservice
  • AUVA
  • Hilfsfonds
  • Arbeitnehmerveranlagung

Darüber hinaus können Sie unter Umständen finanzielle Hilfen bei den Kranken- und Pensionsversicherungen einfordern.